Nachrichten
02-11-2015
Die abschließende Broschüre des Projekts Transparense mit dem Titel Towards Transparent Energy...
30-09-2015
Im Rahmen des EU-Projekts "Transparense" wurde der Europäische Verhaltenskodex für...
02-09-2015
Die bestehende Datenbank des ESC-Markts wurde mit brandneuen Daten ergänzt! Diese sind...

Nachrichten

02-11-2015

Ergebnisbroschüre Transparense veröffentlicht

Die abschließende Broschüre des Projekts Transparense mit dem Titel Towards Transparent Energy Performance Contracting Markets ist ab sofort verfügbar. Darin finden Sie Informationen zum Europäischen Verhaltenskodex für ESC, die neuesten Marktentwicklungen sowie eine Zusammenfassung der Projektresultate.

Die Broschüre kann auch als gedrucktes Exemplar bezogen werden. Bitte schicken Sie hierzu eine E-Mail an hermann@berliner-e-agentur.de.

30-09-2015

Kurzfilm zum ESC Verhaltenskodex

Im Rahmen des EU-Projekts "Transparense" wurde der Europäische Verhaltenskodex für Einsparcontracting entwickelt und am Markt etabliert.

Der nachfolgende Kurzfilm stellt Ihnen das Thema Einsparcontracting sowie den Verhaltenskodex und seine Vorteile vor.

Viel Vergnügen beim Anschauen!

Kurzfilm "European Code of Conduct for EPC" (Englisch mit deutschen Untertiteln)

 

02-09-2015

Neue Ergebnisse der aktuellen ESC-Marktstudie 2015

Die bestehende Datenbank des ESC-Markts wurde mit brandneuen Daten ergänzt! Diese sind unter den folgenden Links zu erreichen (in englischer Sprache):

Die neu eingestellten Daten wurden im Rahmen einer neuen Transparense-Umfrage erhoben, die sich an die wichtigsten europäischen ESCOs und ESC-Projektentwickler richtete. Insgesamt haben sich 112 EPC-Anbieter und -Projektentwickler aus 20 Ländern in ganz Europa an der Studie beteiligt, darunter auch die größten ESC-Anbieter. Die Studie wurde online zugänglich gemacht, um den Distributionsprozess so einfach wie möglich zu gestalten.

Die neue Studie stellt die Fortsetzung einer bereits 2013 erstellten Studie dar, welche darauf abzielte, Informationen über den ESC-Markt in der EU zu gewinnen. Die aktuelle Studie befasst sich erneut mit folgenden vier Kernthemen: bestehende ESCOs und nationale ESC-Märkte, ESC-Modelle, Finanzierungsmodelle und politische Initiativen.

Dank des einheitlichen Designs beider Studien sind die deren Ergebnisse leicht miteinander zu vergleichen. Eine Zusammenfassung der neu gewonnenen Daten und eine Übersicht über die Marktentwicklung seit 2013 wird derzeit vorbereitet und demnächst veröffentlicht.

02-09-2015

EFIEES und eu.esco verwalten den Europäischen ESC-Verhaltenskodex

Die European Federation of Intelligent Energy Efficiency Services (EFIEES), eine Vereinigung europäischer Dienstleister, welche ganzheitliche Lösungen für das Energiemanagement von Endkunden anbieten, und die European Association of Energy Service Companies (eu.esco), der Verband europäischer ESCOs, werden zum 1. September 2015 offizielle europäische Ko-Administratoren des Europäischen Verhaltenskodex für Energiespar-Contracting (ESC-Verhaltenskodex1).

Der Europäische ESC-Verhaltenskodex wurde innerhalb des Transparense-Projekts entwickelt und durch das EU-Programm Intelligent Energy Europe kofinanziert. Der Kodex ist eine freiwillige Verpflichtung der Unternehmen, in welcher die grundlegenden Werte und Prinzipien definiert sind, die als wesentlich für die erfolgreiche Planung und Umsetzung von ESC-Projekten in Europa erachtet werden.

Der ESC-Verhaltenskodex wurde bereits von einer beachtlichen Anzahl Unternehmen unterzeichnet2 und findet rege Anwendung in der Praxis. Er wurde erfolgreich dazu eingesetzt, Kunden in das ESC-Konzept einzuführen und wird von ESCOs als ein wichtiger Wettbewerbsvorteil gesehen.

"Die Hauptaufgabe des Europäischen ESC-Verhaltenskodex liegt darin, unter Beachtung der Verschiedenartigkeit der ESC-Märkte unterschiedlicher EU-Mitgliedsstaaten Vertrauen auf dem ESC-Markt zu stiften", sagt Valérie Plainemaison, Generalsekretärin der European Federation of Intelligent Energy Efficiency Services (EFIEES).

Und Volker Dragon, Vorstandsvorsitzender der European Association of Energy Service Companies (eu.esco), ergänzt: "Es ist ein positives Signal in Richtung der Märkte und eine belastbare Grundlage für eine langfristige Geschäftsentwicklung."

Als ein bewährtes Energiedienstleistungsmodell bietet ESC die Möglichkeit, einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klima- und Energieziele der EU zu leisten.

 

1 Der ESC-Verhaltenskodex ist auf der Homepage des Transparense-Projekts abrufbar: www.transparense.eu

2 Gegenwärtig gibt es 161 Unterzeichner in Europa: 118 ESC-Anbieter, 12 Verbände von ESC-Anbietern und 31 andere Organisationen, die auf dem ESC-Markt tätig sind.

19-06-2015

Mehr Transparenz beim Energiespar-Contracting

  • 100 Unternehmen und Verbände haben Verhaltenskodex der Branche unterzeichnet.
  • Die Potenziale für Zusammenarbeit mit privaten Dienstleistern sind in Europa noch lange nicht ausgeschöpft.

Brüssel, 19. Juni 2015 –  100 Unternehmen und Verbände setzen sich europaweit für ein einheitliches Vorgehen beim Energiespar-Contracting (ESC) ein. In dem von ihnen unterzeichneten Verhaltens-kodex verpflichten sie sich zu neun Grundprinzipien, die einen quali-tativ hochwertigen und transparenten europäischen Markt für ESC unterstützen sollen. Er ist eine freiwillige Selbstverpflichtung der In-dustrie und soll dazu beitragen, bei der öffentlichen Hand und ande-ren Auftraggebern das Vertrauen in dieses weltweit erprobte Instru-ment für mehr Energieeffizienz zu stärken und Vorbehalte abzubauen.
Auf einer Konferenz in Brüssel haben Experten aus ganz Europa ges-tern über diesen Code of Conduct diskutiert und darüber, wie der Markt belebt werden kann und welche Rahmenbedingungen erforderlich sind. Beim Energiespar-Contracting (ESC) garantieren Energiedienst-leister ihren Auftraggebern – in der Regel sind dies Eigentümer großer Liegenschaften – über eine bestimmte Vertragslaufzeit Energiekoste-neinsparungen, die sie vorwiegend durch Investitionen in eine effizi-ente und moderne Gebäudetechnik erreichen. Die erzielten Kosten-einsparungen teilen sich Auftraggeber und Dienstleister nach einem zuvor vereinbarten Schlüssel auf.


Während solche Partnerschaftsmodelle in den USA und Kanada schon sehr weit verbreitet sind, ist in Europa noch ein erhebliches Po-tenzial vorhanden. Um bis zu 700 Millionen Euro könnten europaweit die Energiekosten in privaten und öffentlichen Gebäuden sinken, wenn das Modell Schule macht. In Berlin werden rund 1.300 öffentli-che Gebäude nach diesem Vorbild professionell von Energiedienst-leistern betreut. Dadurch sinken die Energiekosten um durchschnitt-lich 26 Prozent und die Energiekosten werden um rund zwölf Mio. Eu-ro / Jahr reduziert.


Der Geschäftsführer des europäischen Verbandes von Energiedienst-leistern (eu.ESCO), Peter Hug sagte: „Der Verhaltenskodex sendet ein positives Signal an den Markt und ist eine starke Grundlage für eine langfristig gute Geschäftsentwicklung.“ Entwickelt wurde das Regel-werk im Rahmen des EU-Projektes Transparense, das von der tsche-chischen Non-Profit-Beratungsgesellschaft SEVEn koordiniert wird. Deutscher Transparense-Partner ist die Berliner Energieagentur (BEA).


Den Verhaltenskodex im Wortlaut finden Sie hier.

Die komplette Pressemitteilung können Sie hier downloaden.

 

28-05-2015

Transparense Newsletter 3 erschienen

Im aktuellen Newsletter des Transparense-Projekts finden Sie neueste Informationen zur Einführung des Europäischen Verhaltenskodex' für Energiespar-Contracting (auch Code of Conduct - CoC).

Erfahren Sie, wer bereits zu den Unterzeichnern gehört und warum diese den Verhaltenskodex unterstützen.

Die Verbände eu.ESCO und EFFIES schildern dabei den CoC aus der europäischenPerspektive.

Viel Spaß bei der Lektüre!

Download Newsletter 3

13-05-2015

18. Juni 2015: Transparense-Abschlusskonferenz bei EUSEW in Brüssel

Unter dem Titel "Increase quality and trust to flourish EPC markets across Europe" lädt das Projekt Transparense zu einem Kongress im Rahmen der EU Sustainable Energy Week ein. Die Veranstaltung findet am 18. Juni von 16.00 bis 17.30 Uhr im Gebäude des  Ausschusses der Regionen (5.OG) in Brüssel statt. Für die Teilnahme bedarf es einer Registrierung zur EUSEW und einer Anmeldung zur Veranstaltung. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Veranstaltung wird gemeinsam mit den EU-Projekten EESI 2020 and ICP Europe sowie den europäischen Energiedienstleistungs-Verbänden EFIEES and eu.ESCO organisiert.

Ziel der Veranstaltung ist es zu diskutieren, warum nur ein kleiner Teil des großen Potenzials für Energiesparcontracting (ESC) tatsächlich umgesetzt wird und wie dieser Anteil deutlich erhöht werden könnte, um damit auch einen größeren Beitrag zur Erreichung der europäischen Ziele für Klimaschutz und Energieeffizienz zu leisten.

Zielgruppe der Veranstaltung sind politische Entscheidungsträger auf europäischer und nationaler Ebene, ESCOs und ihre Verbände, ESC Projekentwickler sowie Experten aus dem Energiesektor. Die politische Ebene vertritt gleichzeitig einen großen Gebäudebestand (und damit Energieverbraucher) und somit potentielle öffentliche Auftraggeber für ESC.

Der erste Teil der Veranstaltung adressiert die Ergebnisse europäischer Projekte, die den Markt für ESC weiterentwickeln: Transparense, EESI 2020 und ICP Europe präsentieren ihre Erfahrungen, ebenso wie die europäischen Energiedienstleistungs-Verbände.

Moderator ist Jaroslav Marousek, Geschäftsführungsmitglied von SEVEn (CZ). SEVEn ist seit 20 Jahren aktiv an der Entwicklung von Energiedienstleistungen in Tschechien und Mittelosteuropa beteiligt. Eine Podiumsdiskussion unter Beteiligung eines Vertreters der EU Kommission (GD Energie) rundet die Veranstaltung ab.

11-05-2015

Präsentation des CoC in Brüssel

Der Europäische Verhaltenskodex für ESC und das Projekt Transparense wurden am 28. April 2015 bei der Veranstaltung "Public workshop on innovative financing for energy efficiency and renewables" in Brüssel vorgestellt, die von der Europäischen Kommission organisiert worden war.

Die größte Herausforderung für die Erreichung der europäischen Ziele für erneuerbare Energien und Energieeffizienz besteht in der Notwendigkeit, die Investitionen in die entsprechenden Technologien massiv auszuweiten. Knappe öffentliche Mittel zwingen dazu, neue Wege zu beschreiten. Insbesondere Städte und Regionen können einen großen Beitrag dazu leisten, die erforderlichen Akteure einzubinden, Projekte auf den Weg zu bringen und die Wirtschaftlichkeit solcher Projekte zu verbessern.

Die Entwicklung innovativer Finanzierungsinstrumente wird durch verschiedene Programme für "Project Development Assistance" (PDA) unterstützt. Bis zu 4 Mrd. Euro Investitionen in Energieeffizienz und erneuerbare Energien können so ermöglicht werden. Zum Beispiel in privaten und öffentlichen Gebäuden, bei der Straßenbeleuchtung und im Bereich Nahverkehr. Die meisten PDA-Projekte fokussieren sich darauf, neuartige Lösungen für die Einbindung von privatem Kapital in nachhaltige Energieprojekte zu entwickeln.

Die englische Präsentation ist hier einsehbar.

 


26-04-2015

33 neue Unterzeichner des Verhaltenskodex'

Bis März 2015 hatten in den Niederlanden 33 Unternehmen und Verbände den ESC-Verhaltenskodex für Energieeinsparcontracting (ESC) unterzeichnet. Der Verhaltenskodex ist eine Zusammenstellung von Grundprinzipien und Werten, die für eine erfolgreiche Umsetzung von ESC-Projekten wichtig sind. Der Kodex wurde im Rahmes des EU-Projektes “Transparense” mit über 20 Partnern aus ganz Europa erarbeitet.

 

„Dass viele Unternehmen den ESC-Verhaltenskodex unterstützen ist eine gute Neuigkeit für Gebäudeeigentümer, die ihre Liegenschaften mit Einsparcontracting energetisch modernisieren lassen wollen. Der Kodex definiert kalr das Qualitätsniveau, das sie von einem ESC-Anbieter erwarten können.“,so Marijke Menkveld, Seniorberaterin bei ECN aus den Niederlanden.
Bei den Unterzeichnern des ESC-Verhaltenskodex handelt es sich um etablierte Unternehmen der ESCO-Branche, wie z.B. Cofely, BAM, Strukton, Eneco, Siemens, Honeywell, Ovvia, Veolia, GETEC oder Greenfox.


In Deutschland haben bisher die Honeywell Building Solutions sowie der Arbeitskreis Contracting im Verband für Wärmelieferung (VfW), in dem mehrere große deutsche ESC-Anbieter vertreten sind, als den ESC-Verhaltenskodex unterzeichnet.


ESC ist ein innovativer Ansatz, um Energieeinsparungen in Gebäuden zu realisieren. ESC-Verträge beinhalten stets eine Einspargarantie über eine Vertragslaufzeit von mehreren Jahren. Der Auftraggeber (Gebäudeeigentümer) und der ESC-Anbieter (ESCO) schließen dabei einen Vertrag, in dem die Einsparmaßnahmen, die Höhe der garantierten Einsparungen sowie der Umfang der Investitionen definiert werden. Die ESCO kann ihre Investitionen in Energiespartechnik durch die Energieeinsparungen refinanzieren, der Gebäudeeigentümer muss selbst keine Investitionen tätigen. Während die ESCO die Energieerzeugungsanlagen betreibt und die Energieeffizienz im Gebäude steigert, kann sich der Auftraggeber weiter auf sein Kerngeschäft konzentrieren.


Energieeinsparcontracting stellt eine besondere Geschäftsbeziehung dar und erfordert durch ihre Langfristigkeit in besonderem Maß Zuverlässigkeit, Vertrauen und fachliche Expertise. Dafür wurde der europäische ESC-Verhaltenskodex entwickelt. Unterzeichnende ESC-Anbieter erklären öffentlich, ESC-Projekte in Übereinstimmung mit den Grundsätzen des Verhaltenskodex durchzuführen.

20-03-2015

ESC Ausschreibung Rumänien

Galati ist die erste rumänische Kommunalverwaltung die eine öffentliche Ausschreibung für ein Energiespar-Contracting in öffentlichen Liegenschaften gestartet hat.

Galati ist eine den ausgewählten Gemeinden eines Pilotprogrammes der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (European Bank for Reconstruction and Development - EBRD), finanziert durch die Globale Umweltfazilität (Global Environmental Facility - GEF). Die EBRD unterstützt die Marktentwicklung für Energieeffizienz im öffentlichen Sektor in Rumänien, zugunsten der öffentlichen Verwaltung und Anbietern von Energieeffizienzdienstleistungen. Das Programm zielt ab auf die Instandsetzung einer Reihe öffentlicher Gebäude mithilfe privater Energiedienstleistungsunternehmen mittels Energiespar-Contracting.

Die mit dem Programm verbundenen Gebäude sind das Galati Notfallkrankenhaus für Kinder "Sf. loan", mit einem geschätzten Investitionsvolumen von 6.166.100 RON netto (1 € = 4,4 RON), sowie ein Gebäudepool bestehend aus 5 Primarschulen mit einem geschätzten Investitionsvolumen von 2.817.000 RON netto. Galati wird den Vertrag für Energieeffizienz- und Planungsdienstleistungen im Anschluss an eine öffentliches Ausschreibungsverfahren im Rahmen eines Bieterwettbewerbs vergeben.

Weitere Informationen finden sich unter http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:67017-2015:TEXT:EN:HTML&tabId=0. Interessierte Unternehmen können Ausschreibungsunterlagen bis zum 27. März 2015 erhalten. Die Bewerbungsfrist endet am 30. März 2015 um 10:00 Uhr.

http://eesi2020.eu/romania-first-epc-tender-in-public-sector/

05-02-2015

Förderung ESC Beratung

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat im Dezember 2014 eine Förderrichtlinie für Beratungen zum Energiespar-Contracting veröffentlicht. Die Förderrichtlinie ist Teil des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE) der Bundesregierung.

Das Förderprogramm ermöglicht finanzielle Unterstützung für Beratungen von Projektentwicklern zum Thema Energiespar-Contracting in drei verschiedenen Ausprägungen:

  • eine Orientierungsberatung als Hilfestellung für die Entscheidung ob und wie ein Energiespar-Contracting durchgeführt werden kann,
  • eine Umsetzungsberatung bis zum Abschluss eines Energiespar-Vertrages sowie
  • eine Ausschreibungsbegleitung bis zur Erstellung einer Leistungsbeschreibung.

Die Zuwendungshöhe liegt je nach Antragsteller und Art der geförderten Beratung zwischen 30 und 80 %. Je Beratungsart sind weiter Maximalfördersummen definiert.

Die vom Gebäudeeigentümer zu beauftragenden Projektentwickler müssen Anforderungen an Ausbildung und berufliche Erfahrung nachweisen und sich (als Einzelpersonen) von der BAFA akkreditieren lassen. Für die Förderung sind Kommunen (nicht jedoch Bund und Länder) und kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) antragsberechtigt. Das Förderprogramm beginnt am 01.01.2015 und ist zunächst befristet bis 31.12.2017.

Untergrenze für die Größe eines Projektes sind Energiekosten von 100.000 €/a. Bei geringeren Energiekosten ist entweder die Einschätzung eines zugelassenen Projektentwicklers zur besonderen Contracting-Eignung eines Standortes erforderlich oder die Zusammenfassung mehrerer Liegenschaften zu einem Pool. Letzteres wird beispielsweise von der Berliner Energieagentur (BEA) seit 2002 in Berlin in mittlerweile 27 Pools mit über 500 Liegenschaften erfolgreich begleitet und umgesetzt.

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter dem folgenden Link:

Veröffentlichung der BAFA-Förderrichtlinie im Bundesanzeiger am 19.12.2014 (http://www.bafa.de/bafa/de/energie/contracting_beratungen/rechtsgrundlagen/rl_beratungen_energiespar_contracting.pdf)

05-02-2015

VfW unterzeichnet ESC Verhaltenskodex

Der Arbeitskreis Einspar-Contracting im VfW e.V. (AK ESC) hat auf seiner Herbsttagung am 26. November 2014 beschlossen, den europäischen Verhaltenskodex für Energiespar-Contracting (ESC) zu unterzeichnen.


Als wichtigster deutscher Interessenverband für Contracting-Dienstleistungen sendet der VfW damit ein deutliches Signal an den Markt. Vor dem Hintergrund des aktuellen Nationalen Aktionsplanes Energieeffizienz (NAPE) für Energiedienstleistungen verpflichten sich die in dem Arbeitskreis organisierten Unternehmen zu einer erfolgreichen, professionellen und transparenten Umsetzung von ESC-Projekten. Zu den Mitgliedern des Arbeitskreises gehören maßgeblich Akteure auf dem deutschen ESC-Markt, wie z.B. Siemens, Cofely oder SPIE.


Der Verhaltenskodex wurde im Rahmen des EU-Projektes Transparense („Increasing Transparency of Energy Service Markets“) entwickelt und bietet potentiellen Auftraggebern eine europaweit verbindliche Definition der Merkmale eines erfolgreichen ESC-Projekts. Anhand des Unterzeichner-Logos kann ein Auftraggeber erkennen, dass sich der Unterzeichner des Verhaltenskodex' an die darin festgelegten Verhaltensstandards gebunden sieht.


Effizienz, Transparenz und Professionalität sind die zentralen Werte, die dem Verhaltenskodex zugrunde liegen. Mit neun Grundsätzen untermauert werden diese Werte für die Erbringung der ESC-Dienstleistung im Verhaltenskodex detailliert.


Europaweit wird der Verhaltenskodex vom Europäische Verband der Energiedienstleister (European Association of Energy Service Companies, eu.ESCO) und der europäische Energieeffizienz-Vereinigung (European Federation of Intelligent Energy Efficiency Services, EFIEES) unterstützt.

 

16-09-2014

Europäischer Verhaltenskodex für Energieeinspar-Contracting

16.09.2014

Der Europäische Verhaltenskodex für Energiespar-Contracting (ESC) liegt jetzt vor und steht zum Download auf der Transparense-Projektwebsite bereit.

ESC-Anbieter und ihre Verbände können sich zu den Kriterien des Verhaltenskodex' bekennen, indem sie das Formular unterzeichnen, das hier heruntergeladen werden kann.

Der Europäische Verhaltenskodex für Energiespar-Contracting definiert die Grundwerte und Prinzipien, die für eine erfolgreiche Vorbereitung und Umsetzung von ESC-Projekten in den europäischen Ländern grundlegend sind.

Der ESC-Verhaltenskodex wurde innerhalb des IEE-Projekts "Transparense" entwickelt, unter anderem in Zusammenarbeit mit ESC-Anbietern, Kunden und den Europäischen ESCO-Verbänden. Die zwei Verbände, die ESCOs auf europäischer Ebene vertreten (eu.ESCO - European Association of Energy Service Companies; EFIEES - EuropeanFederation of Intelligent Energy Efficiency Services), unterstützend den Europäischen Verhaltenskodex und seine Verwendung bei der Umsetzung von ESC Projekten.

 

20-08-2014

Der Europäische ESCO Marktbericht wurde veröffentlicht

20. 08. 2014

Im Rahmen des Wissenschaftlichen & Technischen Referenzsystems für erneuerbare Energien und Energieeffizienz analysiert und untersucht die europäische Kommission DG JRC die Aktivitäten und Entwicklungen von Energiedienstleistern (ESCOs) um genaue Informationen an Experten, Gesetzgeber und andere Interessengruppen weiterzuleiten. Der neuste ESCO Marktbericht für die EU Mitglieds- und Nachbarländer für den Zeitraum 2013 ist ab sofort verfügbar.

Dieser Bericht beschreibt, dass die Erreichung der EU-2020 Ziele erreicht werden können. Die Kommission hat nicht vor neue Maßnahmen vorzuschlagen, sie bittet die Teilnehmer vielmehr darum ihre jetzigen Bemühungen zu verstärken um die Gemeinschaftliche Erreichung der EU-2020 Ziele zu ermöglichen. Die Kommission wird diese Bemühungen mit der entsprechenden Leitung und Informationsverbreitung von guten Praxisbeispielen unterstützen um die verfügbaren EU-Fördermittel weitgehend auszuschöpfen.

Für das 2030 Klima- und Energie Rahmenwerk hat die Kommission zunächst Energieeinsparungen von 25 Prozent festgelegt um die 40-prozentige Reduzierung der Treibhausgase kosteneffektiv zu ermöglichen. Durch die steigende Relevanz der EU-Versorgungssicherheit und der Reduzierung der Energieabhängigkeit der EU hat die Kommission einem höheren Wert von 30 Prozent vorgeschlagen. Dies würde die Kosten des EU-Rahmenwerks 2030 um jährlich 20 Mrd. € erhöhen aber immer noch konkrete Wirtschaftliche und Sicherheitsrelevante Vorteile liefern.

Eine Komplettversion des Berichts ist unter diesem Link erhältlich.

20-08-2014

Der Verhaltenskodex für ESCO’s: Offizielles Startseminar findet am 28.08.2014 statt, melden Sie sich jetzt an!

20. 08. 2014

Der ESP (Energiespar-Partnerschaften) Verhaltenskodex definiert eine Reihe von fundamentalen Werten dessen Einbezug von den ESCO's bei der Vorbereitung und Umsetzung von ESP Projekten gefordert wird. Der Kodex ist eine klare Aussage und ein Qualitätslabel für die ESCO's die sich ihm verpflichten.

Am 28.08.2014 organisiert die grüne Gebäudeplattform Agoria das offiziele Startseminar in Brüssel. Hier wird dieser Verhaltenskodex zum erstem mal vorgestellt. Bitte besuchen Sie auch die Programseite in Französisch oder Niederländisch, hier finden Sie auch den Link zu der Anmeldung.

29-07-2014

European Energy Service Award (EESA)

Mit dem „European Energy Service Award“ (EESA) werden hervorragende Leistungen im Bereich der Energiedienstleistungen in Europa ausgezeichnet. Der European Energy Service Award wird seit 2006 regelmäßig an Projekte, Unternehmen und Multiplikatoren verliehen, die sich um die Entwicklung der Märkte für Energiedienstleistungen in Europa verdient gemacht haben.

Die Preisverleihung für den EESA findet am 8. Oktober 2014 in Brüssel statt.

Vergeben werden Preise in den Kategorien

  • Best Energy Service Promoter,
  • Best Energy Service Provider und
  • Best Energy Service Project (bis zu 3 Preisträger)

Nähere Informationen finden Sie hier auf der Seite von EESI2020.

01-01-2014

European conference ESCO Europe 2014

Das Transparense Projekt wird auf der europäischen Konferenz ESCO Europe 2014, die am 22./23. Januar in Barcelona stattfindet, vorgestellt.

ESCO Europe 2014 bringt Europas Energiedienstleister zusammen, um ESC-Geschäftsmodelle und -Ergebnisse auf der größten europäischen Konferenz zum Energiespar-Contracting zu diskutieren. Erste Ergebnisse aus dem Transparense-Projekt werden von Jana Szomolányiová und Vladimír Sochor, beide von Seven, präsentiert. Für weitere Informationen über die Konferenz, besuchen Sie bitte
www.esco-europe.com/programme.

 

18-10-2013

Konferenz in Polen

Um einen funktionierenden Energiedienstleistungsmarkt zu entwickeln, ist der Abbau zahlreicher rechtlicher, administrativer und wirtschaftlicher Hemmnisse notwendig. Das wurde bei einer deutsch-polnischen Konferenz in Warschau deutlich, zu der das polnische Wirtschaftsministerium, das Bundesumweltministerium (BMU) und die Berliner Energieagentur (BEA) eingeladen hatten.

Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite der BEA.

27-09-2013

Site launch

Launch der Seite transparense.eu erfolgreich umgesetzt.